comment
hier geht's zur Feedback Form

hier kÜnnte auch ihre Werbeaussage stehen

eMail an editor


2011
Die Nachrichten für Dienstag 8. März

2000 Blutspenden

Künzelsau/Hall. Wenn in anderen Teilen des Landes Fasching gefeiert wird, geht man im hohenlohischen Künzelsau zum Blutspenden. Denn Faschingshochburg ist anderswo und in Künzelsau hat das Blutspenden am Rosenmontag seit Jahrzehnten Tradition. 2000 Blutspenden haben sich die Organisatoren vorgenommen, und wenn nicht nur Künzelsauer, sondern auch Auswärtige in die Künzelsauer Grund-und Werkrealschule kommen, dann könnte das ehrgeizige Ziel, dass Künzelsau an diesem Tag Baden-Württemberg versorgt, auch wahr werden. Den Anfang machte um 9 Uhr Künzelsaus "neuer" Bürgermeister Stefan Neumann mit seiner Gattin, die zusammen mit weitere Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens zum Blutspenden erschienen. Blutspenden sind unverzichtbar, Blut ist lebenswichtig und nicht kčnstlich herstellbar. Ein weiterer Termin ist deshalb am Faschingsdienstag 8. MŐrz in Hall angesagt. Der DRK-Blutspendedienst bittet zwischen 14.30 und 19.30 Uhr in der SchwŐbisch Haller Hagenbachhalle am Schulzentrum West um das rote Lebenselixier. Hall ist Energiestadt

Hall. Der Bau einer großen Biogasanlage vor den Toren der Stadt nahe der Nachbarkommune Rosengarten samt einer acht Kilometer langen reinen Biogasleitung hat die Hall weiter in Richtung einer energetischen Vollversorgung mit Erneuerbaren Energien gebracht,die in den nächsten 20 Jahren erreicht werden soll. Um nicht nur den Strom, sondern auch die entstehende Abwärme der Verstromung des Biogases effizient nutzen zu können, steht das eigentliche Kraftwerk in der Stadt und versorgt die Abnehmer auf kurzen Wegen. Dafür wurde Schwäbisch Hall nun als "Energie-Kommune" des Monats Februar 2011 ausgezeichnet. Mit diesem Titel würdigt die Agentur für Erneuerbare Energien vorbildliche kommunale Energieprojekte. Die Grundlage des erfolgreichen Projekts bildete das gemeinschaftliche Engagement der Stadtwerke Schwäbisch Hall, des Anlagenbauers Novatec und eines Landwirts. Alle drei haben sich finanziell am Bau beteiligt und betreiben die Anlage gemeinsam. Kameltaufe zur Show

Hall. Der Zirkus Frankordi kommt vom 10. bis 13. März auf die Steinbacher Kocherwiesen nach Hall. Zum Programm gehören unter anderem Artistik am Ringtrapez, ein Pferdeballett sowie - Zitat aus der Werbebroschüre - "Europas artenreichste Bauernhof-Revue". Dabei werden unter anderem Allgäuer Landkühe, Indische Laufenten und Jack-Russell-Terrier zu sehen sein. Bei der Premierenshow am 10. März ab 16 Uhr soll im Beisein eines Pfarrers ein Kamelfohlen getauft werden. Weitere Spieltermine sind am Freitag 11. März um 16 Uhr, am Samstag 12. März um 15 und 18.30 Uhr, sowie am Sonntag 13. März um 11 und 15 Uhr vorgesehen. Die Tierschau ist täglich außer an den Aufbautagen ab 11 Uhr geöffnet. Acht mal dreißig gleich ein Bild

Hall. Von März bis zu den Osterferien steht das Jazzcafé am Schuppach ganz im Zeichen des Regenwald-Schutzes. Die Stiftung Oro Verde hat zusammen mit der deutschen Welthungerhilfe ein Spendenprojekt entwickelt, bei dem für einen Betrag symbolische Artenschutz-Aktien erworben werden können. Eine Aktie kostet 30 €uro und zeigt jeweils eine seltene Tropenart. Ziel des Jazzcafé-Arbeitskreises ist es, Spenden für acht solcher Aktien zu sammeln, die aneinander gereiht ein großes Tropenwaldbild ergeben. Das Jazzcafé wird in diesem Jahr übrigens 25 Jahre alt. Das Jubiläum soll als Highlight des Programms im Juni an gefeiert werden. Rollhof uns Hessental werden Hochrechnungsgrundlage

Hall. Bei der Landtagswahl am Sonntag 27. März werden die Haller Wahlbezirke 11, Rollhofschule und 18, Neues Schulhaus Hessental von der ARD durch infratest dimap bzw. vom ZDF durch die Forschungsgruppe Wahlen e. V. für die Hochrechnungen und Analysen herangezogen. Für die Prognosen wird auf repräsentative Stichproben zurückgegriffen, die aus den Ergebnissen der Befragungen in den ausgewählten Wahlbezirken entstehen. Die Wählerinnen und Wähler werden gebeten, nach ihrem Wahlgang - selbstverständlich freiwillig und anonym - einen kurzen Fragebogen auszufüllen. Gefragt wird unter anderem nach der Wahlentscheidung und nach den für die Wahlentscheidung entscheidenden Aspekten. Außerdem werden soziodemografische Merkmale wie Alter und Geschlecht erfragt. Nach Schließung der Wahllokale wird die Hochrechnung auf Basis der vorliegenden Daten erstellt und an die Wahlstudios von ARD und ZDF übermittelt. Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn

A6. Am Samstag gegen 3.35 Uhr fuhr ein 44-jähriger bulgarischer Sattelzugfahrer von der Rastanlage Reußenberg in Richtung Crailsheim auf die A6 ein. Ein 31-jähriger Hyundaifahrer fuhr auf das Heck des Lkw auf, als sich dieser bereits zur Hälfte auf dem rechten Fahrstreifen befand. Die 25-jährige Beifahrerin im Pkw wurde tödlich verletzt. Der Pkwfahrer, sowie eine weitere 57jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 €uro. Die Autobahn zwischen Kirchberg und Crailsheim musste in Fahrtrichtung Crailsheimfür rund drei Stunden voll gesperrt werden. 74-jähriger verbrannt

Jagsthausen. Bei einem Feuer-Unglück ist bereits am vergangenen Freitag ein 74-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Rentner wollte offenbar auf seinem Wiesengrundstück das Gras abflammen. Dabei hat vermutlich auch seine Kleidung Feuer gefangen. Dem 74-Jährigen gelang es offensichtlich nicht mehr, die Kleidung zu löschen oder auszuziehen. Angehörige fanden einige Zeit später die verbrannte Leiche des Mannes. Baum ging in Flammen auf

Öhringen. Unvorsichtig war am Samstagabend ein 17 Jahre alter Mann beim Anzünden einer Shisha-Wasserpfeife auf einem Balkon in der Öhringer Goethestraße. Ihm fiel dabei glühende Kohle vom Balkon auf einen Baum hinunter und setzte diesen in Brand. Versuche, den brennenden Baum selbst zu löschen, schlugen fehl. Letztlich musste die Öhringer Feuerwehr ausrücken, um den Brand abzulöschen. Der junge Mann sieht nun einer Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung entgegen. Balkonbrand

Neuenstein. Am Samstagnachmittag wurde gegen 16.00 Uhr die Feuerwehr Neuenstein zu einem Balkonbrand in Großhirschbach gerufen. Ursache für den Brand dürften zwei Zigarettenkippen sein, die nicht richtig ausgemacht wurden. Durch die Zigarettenkippen wurden Holz- und Plastikteile des Balkons in Brand gesetzt. Es entstand geschätzter Sachschaden von 20.000 Euro. Verletzt wurde durch den Brand niemand.

Tot aufgefunden

Hall. Mit ihrem Freund gestritten hatte sich eine junge Frau am Wochenende. Sie verließ die Wohnung und übernachtete bei einer Bekannten. Als sie sich am Montagnachmittag mit einemTaxi zur gemeinsamen Wohnung zurückfahren ließ, um benötigte Medikamente und persönliche Dinge abzuholen, wurde ihr nicht geöffnet. Ein mitgekommener Bekannter rief deshalb die Polizei. Die ließ schließlich die Wohnung von einem Schlüsseldienst öffnen. Der Mann wurde tot in der Wohnung aufgefunden. Eine durch Medikamente und Alkohol absichtlich oder unabsichtlich bewirkte Selbsttötung gilt als wahrscheinlich.

Autofahrer mit gefälschtem Führerschein

Wolpertshausen. Beamte der Autobahn- und Verkehrspolizei überprüften am Sonntag um 8.10 Uhr einen rumänischen Mercedes-Vito-Fahrer auf der A 6. Der 22-Jährige zeigte einen gefälschten Führerschein vor. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen und einer der anderen Insassen fuhr mit dem Vito weiter

 

impressum:
hohenlohe news -product media
schwäbisch hall
editor: ernst-walter hug
postfach 100508
74505 schwäbisch hall
 stein - seele - mensch
Pastellbilder der Haller Künstlerin
Veronica Heierth
Die Geburt des Rubin